Ferien am Rand der Welt –

aber mit Unternehmungen in alle Himmelsrichtungen!

Doch keine Angst, Sie fallen nirgends herunter. Und wir sorgen auch dafür, dass Sie nicht den Überblick verlieren. Denn als Naturparkwirte haben wir den Rundblick auf den Südschwarzwald und den Hochrhein. Wenn Sie Naturliebhaber sind, Ruhesucher, Genussmenschen, sportlich Aktive, entspannt dem Dasein Nachlauschende – fragen Sie uns, wir kreieren mit Ihnen kompetent und gerne Ideen und Anregungen für Ihren unvergesslichen Urlaub in unsrer einzigartigen Landschaft. 

 

Dort, wo sich der Schwarzwald südwärts in sanften Höhenzügen und selbstvergessenen Tälern zum Hochrhein öffnet, liegt der Weiler Oberbierbronnen. Sieben Häuser ducken sich in einen Sattelbogen zwischen zwei Anhöhen. Was erwartet Sie hier? Die Weite einer Landschaft, die in Balance mit sich selber ist. Wer am liebsten mit wachen Sinnen rücklings in einer Wiese liegt, hat eigentlich gar keinen Grund mehr weg zu wollen…

 

Oder wenn, dann am besten zu Fuß. Nach wenigen Schritten in diese oder jene Richtung staunen Sie an klaren Tagen über das Alpenpanorama. Von Eiger, Mönch, Jungfrau bis zum Säntis geht der Blick. Ein besonderer Ort, lange schon vor seiner Geschichte: Der keltische Menhir oben im Rücken Oberbierbronnens legt stummes Zeugnis davon ab.

 

Unser Hof Wegwarte liegt direkt am Rosenweg. Er führt Sie, wie könnte es anders sein, hinüber zum Rosendorf Nöggenschwiel. Zu Fuß eine gemütliche halbe Stunde, motorisiert nicht der Rede wert. Aber auch andere Ziele lohnen sich: Längs der Höhe hinüber nach Waldhaus mit seiner kleinen, feinen Brauerei, talwärts in kühle Täler zu den Wasserfällen bei Dietlingen oder im Haselbachtal. Sie sehen, schon als Spaziergänger haben Sie die Qual der Wahl. Wer aber wandern will, sollte lieber seine Routen erwürfeln. Oder natürlich wiederkommen.

 

Vom Haus aus gelangen Sie zum Beispiel auf den Wolfssteig, hinab nach Waldshut oder übers Rosendorf hinaus hoch nach Höchenschwand. Oder zum Schinkenweg am Höchenschwander Berg. Wer gesteigerte Ambitionen hat, startet zu Tagestouren, beispielsweise um Etappen des Albsteigs oder des Schluchtensteigs zu erwandern.

 

Zur Abwechslung genießt man gerne das Flair alter Städte: Zur Habsburgerstadt Waldshut, auf einem Plateau über einem Rheinbogen gelegen, zum Schwarzenbergischen Tiengen mit seiner Altstadt und dem Schloss, nach St. Blasien mit Fürstabt Martin Gerberts Dom sind es nur Katzensprünge. Schaffhausen ist fast eine Tagestour, wenn Sie sich für beides Zeit nehmen, Altstadt und Rheinfall. Aber auch der Weg dahin ist mindestens für Weinliebhaber verlockend, denn im Klettgau warten Entdeckungen…

 

Überhaupt ist bestens bedient, wer in seinem Urlaub in all dem Übermaß an Natur auch Stadtluft braucht: Freiburg, Basel, Zürich, Konstanz erreichen Sie jeweils binnen einer guten Stunde, egal ob auf der Straße oder auf der Schiene. Sind das nicht gute Ideen, falls das Wetter mal nicht optimal zu Ihrer Feriengarderobe passt?

 

Wenn im Sommer aber keine Wolke am Himmel steht, locken Seen oder der Rhein. Am, im und auf dem Wasser fühlt es sich an, als stünde die Zeit ganz still. Touren zum Schluchsee, Titisee liegen auf der Hand. Geheimtipps verraten wir Ihnen, wenn Sie hier sind